Drehleiter mit Rettungskorb (DLA/(K) 23-12 XS 2.0) Florian Landau 30/1

Das Haupteinsatzgebiet der DLA(K) 23-12 XS 2.0sind Menschenrettung und Brandbekämpfung. Bei Bränden bildet die DLA(K) 23-12 XS 2.0 zusammen mit dem LF 20 eine taktische Einheit, bei Alarmierung der DLA(K) 23-12 XS 2.0 rückt das LF 20 deshalb in der Regel immer mit aus. Während die Besatzung der DLK 23/12 diese für den Brandeinsatz vorbereitet, rüstet sich der Angriffstrupp des LF 20 mit Atemschutz aus und besetzt den Rettungskorb.
Für die Bedienung der DLA(K) 23-12 XS 2.0 vom Rettungskorb aus wird bei der FF Landau eine eigens entwickelte Ausbildung vorausgesetzt.

Rufnahme: Florian Landau 30/1 Aufbau: Rosenbauer Metz Technology
Baujahr: 2016 Sonstiges: - Rückfahrscheinwerfer
- Standheizung
- Beklebung zur 
  Konturenmarkierung
- Xenon-Licht/Nebelscheinwerfer
- zuschaltbare Schleuderketten

Besatzung: 1/2 Trupp  
Fahrgestell: - MAN TGM 15.290
- 213 KW / 290 PS
- Diesel - Euro 5
- TipMatic Getriebe
- Luftfederung vorne und hinten
- Hydrolenkung, ABS, ASR, 
  EBS,
- vergrößertes Fahrerhaus
 


Aufbau:          

  •  Gelenk-Drehleiter mit Korb
  •  Rettungshöhe 23 m bei einer Ausladung von 12 m
  •  besonders kurze Bauart mit 5-teiligem Leitersatz
  •  Rettungshöhe: 31 m
  •  7 Geräteräume (2 davon hochgezogen)
  •  Gesamthöhe: 3,30 m
  •  Gesamtlänge: 10,30 m
  •  Breite: 2,50 m
  • Automatische Leiterauflage
  • Schachtrettungsfunktion
  • Target Memory System (wiederholtes autom. Anfahren von
    Zielen mit dem Korb möglich)
  • Automatische Ablage des Korbes vor dem Fahrerhaus u.
    Rückholung des Korbes in Notsituationen
  • 500 kg Rettungskorb zugelassen für 5 Personen
  • mehrere Einstiege in den Rettungskorb
  • LED-Beleuchtung am Korb zur Ausleuchtung des Nah- u. Fernbereiches
  • Heckabsicherung des Fahrzeuges mit LED-Technik
  • feste Wasserverrohrung am Leiterpark
  • Schwingungsdämpfung des Leiterparks

Ausrüstung (Furtner + Ammer)

  •  Ausrüstung nach Norm und zusätzlich z.B.:
  • 3 Atemschutzgeräte (auch für den Maschninsten)
  • Schleifkorbtrage für Patienten bis zu 300 kg
  • Motorsäge mit 40 cm Schnittlänge incl. Sicherheitskleidung
  • Absperrmaterial (Blitzleuchten, Faltleitkegel)
  • Notfalltasche mit Sanitätsmaterial
  • Abseilgerät und material zur Sicherung gegen Absturz
  • Arbeits- u. Brechwerkzeug
  • Schlauchmaterial, 2 x Hohlstrahlrohr
  •  automatischer Wasserwerfer bis zu 1.500 Liter/Min.
  • Krankentragenhalterung zur Rettung von Personen bis zu 300 kg
  • Faltschlauch mit Strahlrohr im Korb
  • Stromversorgung mit Schnellangriffskabel zur Stromverteilung
  • Wasserwerfer mit 1.500 Liter/Min, bedienbar vom Maschinistenstand
  • Kamera am Korb und am Wasserwerfer
  • Digitalfunkgeräte

Besonderheiten:          

  •  Knick-Drehleiter
    (es kann der vordere Leiterteil abgeknickt und damit Hindernisse
    oder Kanten überfahren werden)
  • Leitersatz XS - Einsatz bei engster Bebauung möglich
  •  Atemschutzhalterung auch für den Maschinisten

Vorteile gegenüber der bisherigen Drehleiter:          

  • Fahrzeug verfügt über wesentliche, zeitgemäße Sicherheitseinrichtungen, wie ABS, ESP, ASR, Servolenkung, die bisher nicht vorhanden waren
  • Abgasreinigung in EURO 5à bisher starke Rußbelastung an der Einsatzstelle!
  • Bessere Motorisierung, damit können die „Berge“ in Landau besser befahren werden

  • Knick-Funktion: Damit können Hindernisse besser überfahren werden – Ist einer der wesentlichen Vorteile der neuen Leite (eine Dimension zusätzlich)

  • Höhere Ausladungswerte erreichbar (bedeutet, dass die Leiter weiter als bisher ausgefahren werden kann)

  • Höhere Tragkraft des Rettungskorbes (statt bisher 270 KG künftig 500 KG)

  • Wesentlich höhere Schrägneigungen (Längs- und Querneigungen) bis zu 15 Grad können durch das Fahrzeug und die Abstützung ausgeglichen werden (bisher 8 Grad)

    Z.B. Fleischgasse oder Ludwigsstraße à hier konnte die „alte“ Drehleiter zum Teil nicht eingesetzt werden, weil die Neigungen zu groß sind! Mit der neuen Leiter ist dies möglich!

  • Patientenrettung jetzt bis zu 300 KG (bisher ca. 100 KG) möglich – Auch Rettung Adipöser Patienten möglich

  • Krankentragenhalterung ist wieder mit dem im Rettungsdienst eingesetzten Tragenarten kompatibel

  • Höhere Leistung beim Wasser-Werfer Einsatz (statt bisher ca.  1.000 Liter künftig bis zu 1.500 Liter / min stufenlos einstellbar)

  • Wesentlich höhere Ausleuchtungswerte mit der Drehleiter erreichbar (mehr Scheinwerfer, höhere Lichtleistung)

  • Kran-Funktion mit bis zu 4 to möglich

  • Durch die Bauart XS kann auch in engeren Situationen (z.B. Hauptstraße, Fleischgasse, usw. die Leiter eingesetzt werden, ohne mit dem Leiterpark an den Hauswänden anzustoßen

  • Rettungskorb ist wesentlich größer: Somit können gleichzeitig mehr Personen (bis zu 5) gerettet werden!

  • Leiter entspricht den neuesten Sicherheitsanforderungen (Überwachung der Abstützkräfte, Überwachung Grenzbereiche, Sicherungsmöglichkeit mit Halteösen)

  • Ergonomischer Bedienstand für den Maschinisten mit Regenschutz